Zürcher Filmpreis, Personenpreis
Jury Begründung

Maximage hat dieses Jahr mit «Hugo Koblet – Pédaleur de charme» und «Toumast» zwei Filme vorgelegt, die den hohen qualitativen Standard, aber auch das breite Portfolio der Zürcher Produktionsfirma spiegeln: Seit 1997 produzieren Brigitte Hofer und Cornelia Seitler mit grossem Engagement Spiel- und Dokumentarfilme, die – wie z. B. Stefan Schwieterts «Heimatklänge» – sowohl Schweizer Traditionen zugeneigt als auch dem internationalen Kontext verpflichtet sind (Yves Scagliolas «The Beast Within»).

Die Filmografie umfasst cineastische Perlen wie Peter Mettlers «Gambling, Gods and LSD» und gehobene Unterhaltung; sie zeugt von Risikofreude, der kontinuierlichen Pflege der Autoren, aber auch der Förderung des filmischen Nachwuchses: Ein anspruchsvoller Mix, den auch die in Produktion befindlichen Projekte bestätigen.

Maximage GmbH

Cadrage 2010 (Zürich) - Regie: Brigitte Hofer und Cornelia Seitler
Cadrage: 2010 | Kategorie: Zürich

Preis / Auszeichnung:
Zürcher Filmpreis, Personenpreis

Regie: Brigitte Hofer und Cornelia Seitler
Produktion: Maximage GmbH

Zürcher Filmpreis, Personenpreis
Plakat
 

Zürcher Filmpreis
Jury Begründung

Ein Paar Mitte dreissig, zwei Kinder im (Vorschul-)Alter und eine Beziehung, der ob der Alltagsbanalität die Liebe abhanden zu kommen droht: Ausgehend von einem klassisch anmutenden Setting ent­wickelt Barbara Kulcsar in realismusnaher Umsetzung eine Rettungs- und Ausbruchsphantasie, wel­che die Protagonisten zu einem Wochenende ins Tessin zwingt. Erzählt, rekonstruiert und ironisch gebrochen wird das Geschehen aus der Perspektive der nachmaligen Paartherapie. «Zu zweit“ be­sticht durch die Lust am inszenatorischen Risiko, die unerwartete Entwicklung des Plots und die Un­mittelbarkeit des Spiels von Linda Olsansky und Thomas Douglas: ein kraftvolles Spiegelbild des Lebens auf halber Treppe.

Zu Zweit

Cadrage 2010 (Zürich) - Regie: Barbara Kulcar
Cadrage: 2010 | Kategorie: Zürich

Preis / Auszeichnung:
Zürcher Filmpreis

Regie: Barbara Kulcar
Produktion: Plan B Film GmbH, Zürich

Drehbuch: Barbara Kulcsar
Zürcher Filmpreis
Plakat

Zürcher Filmpreis
Jury Begründung

Bettina Oberli ist mit der Verfilmung von «Tannöd» nach dem gleichnamigen Roman der deutschen Autorin Andrea Maria Schenkel eine starke filmische Umsetzung geglückt. Zusammen mit ihrer Protagonistin Kathrin (Julia Jentsch) lässt uns die Regisseurin in eine dörfliche Gesellschaft der 50er Jahre eintauchen, die von einem furchtbaren Mordfall erschüttert wurde. Mit holzschnittartigen Figu­renzeichnungen und in dramatisch zugespitzter Erzählweise wird ein beklemmendes Klima von Miss­trauen, Anschuldigung und Angst im Beziehungsgeflecht der Dorfbewohner geschaffen. Das Werk überzeugt zudem durch seine wuchtige expressive Bildsprache, die viel zum vereinnahmenden Film­erlebnis beiträgt.

Tannöd

Cadrage 2010 (Zürich) - Regie: Bettina Oberli
Cadrage: 2010 | Kategorie: Zürich

Preis / Auszeichnung:
Zürcher Filmpreis

Regie: Bettina Oberli
Produktion: Hugofilm Productions GmbH, Zürich

Drehbuch: Bettina Oberli
Zürcher Filmpreis
Plakat

Zürcher Filmpreis
Jury Begründung

Der Dokumentarfilm «Goodnight Nobody» von Jacqueline Zünd fängt die nackte Existenz von vier Schlaflosen ein, die zwar auf vier verschiedenen Kontinenten leben, sich aber durch eine gemein­same monströse Kulisse bewegen: die Nacht. Nüchtern im Kino sitzend, die Füsse auf dem Boden, wird man in den Rausch dieser Zwischenwelt hineingezogen: Ein hervorragendes Casting, für die grosse Leinwand inszenierte und getaktete Bilder, traumwandlerische Musik und ein ausgewähltes Sounddesign bescheren auch dem Schlafenden das verhängnisvolle Glücksgefühl, wie die Protago­nisten der unwiderstehlichen Kraft des Dunkels hilflos ausgesetzt zu sein und seit Jahren nicht mehr schlafen zu können.

Goodnight Nobody

Cadrage 2010 (Zürich) - Regie: Jacqueline Zünd
Cadrage: 2010 | Kategorie: Zürich

Preis / Auszeichnung:
Zürcher Filmpreis

Regie: Jacqueline Zünd
Produktion: Docmine Productions AG, Zürich

Drehbuch: Jacqueline Zünd
Zürcher Filmpreis
Plakat

Zürcher Filmpreis
Jury Begründung

Der Finger gleitet über die Klingelknöpfe, eine Frauenstimme zählt auf: Mazedonien, Italien, Angola ... So bunt zusammengesetzt wie die Bewohner eines Wohnturms in der Berner Agglomeration sind, so vielfältig präsentiert sich der Mix der Mannschaft des FC Bethlehem – mit einem matchentscheiden­den Unterschied: Sie besteht ausschliesslich aus jungen Frauen. Ihre Leidenschaft gilt dem Fussball, und mit herzerfrischender Offenheit lädt uns der Dokumentarfilm von Bruno Moll in ihre Welt zwischen Shoppingcenter und Schule, Familie und Freundschaft ein. Und schon bald wird der Schlachtruf der «Modis», den sie vor jedem Match im Chor anstimmen, zum Motto des Films: «Was wemmär?» «Gwünnä!»

Pizza Bethlehem

Cadrage 2010 (Zürich) - Regie: Bruno Moll
Cadrage: 2010 | Kategorie: Zürich

Preis / Auszeichnung:
Zürcher Filmpreis

Regie: Bruno Moll
Produktion: PS Film GmbH, Zürich

Drehbuch: Bruno Moll
Zürcher Filmpreis
Plakat

Kurzfilmpreis
Jury Begründung

Kurz und knapp und absolut vollkommen: So schön kann animiertes Kino sein. Claudius Gentinetta und Frank Braun präsentieren vier Minuten Perfektion in Bild und Ton und schaffen eine wunderbare Parabel auf nächtlichen Lärm und den Wunsch diesen zu beenden.

Schlaf

Cadrage 2010 (Winterthur) - Regie: Claudius Gentinetta und Frank Braun
Cadrage: 2010 | Kategorie: Winterthur

Preis / Auszeichnung:
Kurzfilmpreis

Regie: Claudius Gentinetta und Frank Braun
Produktion: Gentinettafilm, Zürich

Kurzfilmpreis
Plakat

Giulias Verschwinden

Cadrage 2010 (Succès) - Regie: Christoph Schaub
Cadrage: 2010 | Kategorie: Succès

Preis / Auszeichnung:
1. Platz Spielfilm

Regie: Christoph Schaub
Produktion: T&C Film AG, Zürich

Drehbuch: Martin Suter
1. Platz Spielfilm
Plakat

Die Standesbeamtin

Cadrage 2010 (Succès) - Regie: Micha Lewinsky
Cadrage: 2010 | Kategorie: Succès

Preis / Auszeichnung:
2. Platz Spielfilm

Regie: Micha Lewinsky
Produktion: Langfilm AG, Freienstein

Drehbuch: Micha Lewinsky und Jann Preuss
2. Platz Spielfilm
Plakat

No More Smoke Signals

Cadrage 2010 (Succès) - Regie: Fanny Bräuning
Cadrage: 2010 | Kategorie: Succès

Preis / Auszeichnung:
1. Platz Dokumentarfilm

Regie: Fanny Bräuning
Produktion: Distant Lights GmbH, Zürich

Drehbuch: Fanny Bräuning
1. Platz Dokumentarfilm
Plakat

The Sound of Insects

Cadrage 2010 (Succès) - Regie: Peter Liechti
Cadrage: 2010 | Kategorie: Succès

Preis / Auszeichnung:
2. Platz Dokumentarfilm

Regie: Peter Liechti
Produktion: Liechti Filmproduktion GmbH, Zürich

Drehbuch: Peter Liechti
2. Platz Dokumentarfilm
Plakat

Zahn um Zahn

Cadrage 2010 (Succès) - Regie: Ivana Lalovic
Cadrage: 2010 | Kategorie: Succès

Preis / Auszeichnung:
3. Platz Kurzfilm

Regie: Ivana Lalovic
Produktion: ABBC Productions, Lausanne

Drehbuch: Florian Siegrist
3. Platz Kurzfilm
Plakat

Las Pelotas

Cadrage 2010 (Succès) - Regie: Chris Niemeyer
Cadrage: 2010 | Kategorie: Succès

Preis / Auszeichnung:
1. Platz Kurzfilm

Regie: Chris Niemeyer
Produktion: Plan B Film GmbH, Zürich

Drehbuch: Chris Niemeyer
1. Platz Kurzfilm
Plakat

Schonzeit

Cadrage 2010 (Succès) - Regie: Irene Ledermann
Cadrage: 2010 | Kategorie: Succès

Preis / Auszeichnung:
2. Platz Kurzfilm

Regie: Irene Ledermann
Produktion: Zürcher Hochschule der Künste, Zürich

Drehbuch: Irene Ledermann
2. Platz Kurzfilm
Plakat