Cadrage 2015

Die Preisverleihung der Succés-Zürich-Gewinner und der Winterthurer- und Zürcher Filmpreise, hat am 24. November 2015 in Zürich statt gefunden.

Im Rahmen der Cadrage 2015 werden vier Filme mit dem Preis der Stadt Zürich ausgezeichnet: «Iraqi Odyssey», «Amateur Teens», «Heimatland» und «Above and Below». Der Winterthurer Kurzfilmpreis geht an «The Meadow». Die Zürcher Filmstiftung belohnt die grössten Festival- und Kinoerfolge des letzten Jahres mit Succès-Prämien.

Mit der jährlichen Vergabe der Zürcher Filmpreise würdigt die Stadt Zürich mit einer Gesamtpreissumme von 100'000 Franken besondere Leistungen im Bereich des professionellen Film- und Videoschaffens mit künstlerischem Anspruch.

Im Frühjahr 2015 wurden im Kanton Zürich ansässige Autorinnen und Autoren sowie Produzentinnen und Produzenten eingeladen, ihre Filme einzureichen. Die Zürcher Filmkommission konnte in der Folge 31 Beiträge sichten und beurteilen.

 

Auf Antrag der Filmkommission zeichnet der Stadtrat vier Filme aus:

  • «Iraqi Odyssey» von Samir/Dschoint Ventschr (30'000 Franken)
  • «Amateur Teens» von Niklaus Hilber/A Film Company GmbH (30'000 Franken)
  • «Heimatland» von Lisa Blatter, Gregor Frei, Jan Gassmann, Benny Jaberg, Carmen Jaquier, Michael Krummenacher, Jonas Meier, Tobias Nölle, Lionel Rupp und Mike Scheiwiller/Contrast Film Bern GmbH und 2:1 Film GmbH (20'000 Franken)
  • «Above and Below» von Nicolas Steiner/Maximage (20'000 Franken)

Beim Kurzfilmpreis der Stadt Winterthur stellte die Auswahl-Jury der 19. Internationalen Kurzfilmtage aus allen Schweizer Eingaben eine Short-List mit drei Titeln zusammen. Die Wahl fiel schliesslich auf « The Meadow» von Jela Hasler. (Gibt es da keine Nennung zum Preisgeld?)

2015 können Erfolgsprämien «Succès Zürich» von insgesamt 830'000 Franken ausgerichtet werden. In der Kategorie Spielfilm erhalten drei Filme Prämien «Der Goalie bin ig» (Sabine Boss), «Akte Grüninger» (Alain Gsponer) und «Northmen» (Claudio Fäh). In der Kategorie Dokumentarfilm haben lediglich zwei Filme die Kriterien erfüllt «Yalom's Cure» (Sabine Gisiger) und «Neuland» (Anna Thommen). Als erfolgreichste Kurzfilme wurden «Königin Po» (Maja Gehrig), «De Schnuuf» (Fabian Kaiser) sowie «Messages dans l'air» (Isabelle Favez) ermittelt.

Alle Filmpreise und Auszeichnungen wurden anlässlich der «Cadrage 2015» am 24. November 2015 im AURA Zürich verliehen. Während für die städtischen Preise je eine Jury aus der aktuellen Filmproduktion konzeptionell oder künstlerisch herausragende Arbeiten wählt, werden die erfolgreichsten Festival- und Kinofilme des vergangenen Jahres mit einem Punktesystem ermittelt. Gutschriften aus «Succès-Zürich» werden nicht ausbezahlt, sondern müssen in neue, eigene Projekte investiert werden.